Die menschliche Figur

Malerei (live): Helge Leiberg
Musik: Helmut Lachenmann (Allegro Sostenuto)
für gesichte.ac

Theater Aachen, Februar 2001

 

Endpunkt

Kopfstand

Also: aufwachen.
Man möchte im Alten verharren.
Aber der Drang ist größer.
Die Kraft treibt die Frau:
Die Grenzen nicht anerkennen!
Zum Ziel, zur Konkretion!

Der Weg löst Assoziationen aus:
über Menschsein, über das reale
Innen und Außen.

Die Frau geht los

Im Zusammenklang
von Musik, Raum, Zeit,
menschlicher Bewegung und der
Abstraktion durch die Malerei
entsteht ein breites Spektrum
von Gedanken und Gefühlen.

Sie drücken, kerben sich ein in den Raum, klingen zusammen, schwingen.

Triumph

Dies ist der Reichtum der
menschlichen Figur.

Arila Siegert, im Januar 2001

>> zu J.Cocteau / F.Poulenc La voix humaine
und weiteren Kritiken

 

index-
archives
presse